Macht QNAP Survaillance-Station Sinn?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Macht QNAP Survaillance-Station Sinn?

Beitrag von Jopi am Fr 25 Feb 2011 - 18:40

Hallo Zusammen,
nachdem ich nun die IN-3010 innen und aussen ( unter der Terrasse ) laufen liess, möchte ich mir gerne für den Aussenbereich noch eine wetterfeste Kamera zulegen. Ich habe eine QNAP-TS-119, welche dauerhaft an ist.
Mit den Instar-Modellen, welche ja noch nicht in die QNAP richtig eingebunden sind, kann ich mir ja "nur" bei einem Alarm eine eMail schicken oder die JPGs auf meine QNAP-Platte per FTP sichern.

Was würde denn die direkte Unterstützung durch die Surveillance-Station des QNAP an Vorteilen bringen?
Kann ich dann Videos komprimiert speichern? Ich möchte, dass die Kamera direkt mit der NAS-Festplatte arbeitet und ich nicht extra einen PC anhaben muß. Ob Qnap die Instar-Modelle in meine "Billig"-NAS einbinden würde, ist ohnehin die Frage. Wohl eher in die ( mir zu teuren ) Überwachungsstationen.

Jopi

Jopi

Kamera-Modell Kamera-Modell : IN-3010

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 08.02.11

Nach oben Nach unten

Re: Macht QNAP Survaillance-Station Sinn?

Beitrag von muck am Fr 25 Feb 2011 - 19:11

Jopi schrieb:Was würde denn die direkte Unterstützung durch die Surveillance-Station des QNAP an Vorteilen bringen?
Schalte die Surveillance-Station in deiner TS doch einfach ein ..... und schaue selber was geht. Als Modell wählst du einfach "generic".
Kann ich dann Videos komprimiert speichern?
Nein -
Ich möchte, dass die Kamera direkt mit der NAS-Festplatte arbeitet und ich nicht extra einen PC anhaben muß
Kein Problem. Da du aber an der TS nur einen LAN Anschluss hast, brauchst du noch einen switch. Nimm aber, wenn noch nicht vorhanden, gleich einen Gigabit-switch. Ein Dlink DGS 1005D (20-25€) ist da recht gut.
Ob Qnap die Instar-Modelle in meine "Billig"-NAS einbinden würde, ist ohnehin die Frage. Wohl eher in die ( mir zu teuren ) Überwachungsstationen
Das hat mit dem Model nichts zu tun. Wenn die die INSTARs mal mit aufnehmen, dann kommt das mit einem Firmwareupdate für alle Modelle mit rein.

Gruss
Michael
avatar
muck

Kamera-Modell Kamera-Modell : 2 x IN-3010, 1x IN 2905

Anzahl der Beiträge : 211
Anmeldedatum : 25.10.10
Alter : 63
Ort : 77830

Nach oben Nach unten

Re: Macht QNAP Survaillance-Station Sinn?

Beitrag von Jopi am Fr 25 Feb 2011 - 20:13

Hallo Muck,

Schalte die Surveillance-Station in deiner TS doch einfach ein ..... und schaue selber was geht. Als Modell wählst du einfach "generic".

ja, ich habe meine IN-3010 schon als "Generic" und als "D-Link DCS-900" in die QNAP konfiguriert. Was ich damit aber machen kann, ist nicht der Brüller. Die Videos sind - wie gesagt - unkomprimiert und sprengen damit auch irgendwann meine Festplatte. Und wir reden von 640x480 Pixeln mit wenig Änderungen im Bild. Und eine endlose Ansammlung von JPEGs bringt mir weniger wie ein Video. Durch das kann ich wenigstens durchzappen. Daß ich die Kamera über die QNAP nicht bewegen kann stört mich nicht. Geht ja über das Webinterface prima.

Da du aber an der TS nur einen LAN Anschluss hast, brauchst du noch einen switch. Nimm aber, wenn noch nicht vorhanden, gleich einen Gigabit-switch.

Jeppa. Meine TS-119 hängt an einem GBit-Switch, der direkt mit meiner GBit-FritzBox verbunden ist. Wobei das den Videos egal sein dürfte... Wink

Wenn die die INSTARs mal mit aufnehmen, dann kommt das mit einem Firmwareupdate für alle Modelle mit rein.

Sicher? In meiner TS-119 sind "nur" 47 Modelle von Videokameras drin. Kann mir nicht vorstellen, daß die teure Überwachungsstation da nicht mehr hat. Aber das ist ja auch egal. Wenn QNAP mal Instar aufnehmen würde, weiß ich halt noch nicht, welchen Mehrwert mir das brächte. Das ich mit "Generic" wenig Konfigurationsmöglichkeiten habe, ist ja verständlich. Aber da die IN-3010 scheinbar gleiche Komponenten wie die DCS-900 verwendet und ich auch nicht mehr Einstellmöglichkeiten habe, läßt mich doch etwas an dem Sinn der Surveillancefunktion zweifeln.

Jopi

Jopi

Kamera-Modell Kamera-Modell : IN-3010

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 08.02.11

Nach oben Nach unten

Re: Macht QNAP Survaillance-Station Sinn?

Beitrag von muck am Sa 26 Feb 2011 - 15:30

Jopi schrieb:Was ich damit aber machen kann, ist nicht der Brüller
Richtig -
Die Surveillance Station ist aber wie sie ist. Wenn du eine INSTAR als cam auswählen kannst - dann kommen doch keine neue Funktionen hinzu.
Daß ich die Kamera über die QNAP nicht bewegen kann stört mich nicht
Das würde dann aber gehen. Ebenso wie z. B. die Alarmfunktion.
Wenn die die INSTARs mal mit aufnehmen, dann kommt das mit einem Firmwareupdate für alle Modelle mit rein.
Ja -
Sicher? In meiner TS-119 sind "nur" 47 Modelle von Videokameras drin.
In meiner TS-239 Pro II sind es auch 47 Modelle.
Wenn QNAP mal Instar aufnehmen würde, weiß ich halt noch nicht, welchen Mehrwert mir das brächte
Bis auf die Steuerung und die Alarmfunktion und vielleicht einige Kleinigkeiten .... nichts.
Ich habe INSTAR auch schon diesbezüglich angeschrieben und Überlegungen angeregt, ob es sich "lohnt" hier viel Geld zu investieren?
Die Surveillance Station ist keine all-in-one Lösung, sondern ein kleines feature der QNAPs. Die Profi Geräte/Lösung von QNAP sind die NVR Geräte. Hier würden die INSTARs allerdings profitieren, aber wer sich so eine NVR Lösung hinstellt, wird wohl an die cams auch ganz andere Anforderungen haben.

Wenn es dir um die Videogrösse geht - nun, für 85,- gibt es 2TB Platten Very Happy - da wird "Grösse" dann zur Nebensächlichkeit.

Gruss
Michael
avatar
muck

Kamera-Modell Kamera-Modell : 2 x IN-3010, 1x IN 2905

Anzahl der Beiträge : 211
Anmeldedatum : 25.10.10
Alter : 63
Ort : 77830

Nach oben Nach unten

Re: Macht QNAP Survaillance-Station Sinn?

Beitrag von Jopi am So 27 Feb 2011 - 20:56

Hallo Michael,
ich habe bei dem Trubel in meinem anderen Thread ganz übersehen, daß Du hier geantwortest hast. Embarassed

Meine zwei, im anderen Thread genannten Kameras anderer Hersteller, hatte ich aus meinem QNAP-NAS entnommen. Ich nahm an, daß bei Modellen mit mehr Funktionen sich die Oberfläche des QNAP ändern würde. Wenn da aber auch nicht mehr wie die Steuerung und die Alarmfunktion rauskommt, benötige ich die Surveillance-Funktion wohl nicht.

Wenn es dir um die Videogrösse geht - nun, für 85,- gibt es 2TB Platten - da wird "Grösse" dann zur Nebensächlichkeit.

Wahnsinn, wie die Preise sinken. Leider habe ich damals mit meiner TS-119 eine Lösung rausgesucht, die nicht zukunftssicher genug ist. Die TS-119 kann nur eine Festplatte und die ist mit Gigabytes an Fotos und Kindervideos zugemüllt. Bei den Festplattenpreisen ist es sicherlich eine gute Idee, wenn man die ganzen Daten auf eine Platte schiebt und sich die Platte in die Vitrine legt.
Wenn ich jetzt neu kaufen würde, wäre es ein QNAP-Modell mit mindestens vier Platten und Intelprozessor. Mich ärgert schon sehr, daß ich keinen Funambol bei mir drauf laufen lassen kann...

Schönen Abend noch.

Jopi

Jopi

Kamera-Modell Kamera-Modell : IN-3010

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 08.02.11

Nach oben Nach unten

Re: Macht QNAP Survaillance-Station Sinn?

Beitrag von muck am So 27 Feb 2011 - 22:44

Jopi schrieb: Ich nahm an, daß bei Modellen mit mehr Funktionen sich die Oberfläche des QNAP ändern würde
Das ist ein Programm. Warum sollte sich die Funktion! nach hinzufügen einer cam verändern ?
Wenn ich jetzt neu kaufen würde, wäre es ein QNAP-Modell mit mindestens vier Platten und Intelprozessor.
2bay NAS ist dick ausreichend. Damit kann man 3 x 3TB nutzen.
Du kannst dir aber auch eine 2TB Platte einbauen .... und per eSATA eine zweite 2TB Platte noch mit dranhängen.
4TB sollten ein paar Tage reichen Cool
3TB Platten gibt es auch schon - sind aber mit ca. 160,- derzeit noch zu teuer.

Gruss
Michael
avatar
muck

Kamera-Modell Kamera-Modell : 2 x IN-3010, 1x IN 2905

Anzahl der Beiträge : 211
Anmeldedatum : 25.10.10
Alter : 63
Ort : 77830

Nach oben Nach unten

Re: Macht QNAP Survaillance-Station Sinn?

Beitrag von Jopi am So 27 Feb 2011 - 23:10

Du kannst dir aber auch eine 2TB Platte einbauen .... und per eSATA eine zweite 2TB Platte noch mit dranhängen.

Zweite Einbauplatte geht bei mir nicht. Sad
Mein QNAP hat so einen SATA-Anschluß hinten dran, aber ich bin noch nicht dahinter gestiegen, was ich damit anfangen kann. Müsste ich da ein Festplattengehäuse kaufen, eine Platte reinbauen und dann hinten an das QNAP anschliessen? Wenn ich damit die Festplattenkapazität verdoppeln könnte, wäre das schon toll. Wobei der lüfterlose NAS schon einen verwöhnt - er steht im Schlafzimmer bei mir und stört nicht. Müsste ich da ein extra-Gehäuse danebenstellen, wäre es Schluß mit der Ruhe.

Jopi

Kamera-Modell Kamera-Modell : IN-3010

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 08.02.11

Nach oben Nach unten

Re: Macht QNAP Survaillance-Station Sinn?

Beitrag von muck am Mo 28 Feb 2011 - 1:13

Jopi schrieb:
Mein QNAP hat so einen SATA-Anschluß hinten dran, aber ich bin noch nicht dahinter gestiegen, was ich damit anfangen kann. Müsste ich da ein Festplattengehäuse kaufen, eine Platte reinbauen und dann hinten an das QNAP anschliessen?
Genau Smile
Wenn ich damit die Festplattenkapazität verdoppeln könnte, wäre das schon toll
Genau so habe ich es gemeint -
Wobei der lüfterlose NAS schon einen verwöhnt - er steht im Schlafzimmer bei mir und stört nicht. Müsste ich da ein extra-Gehäuse danebenstellen, wäre es Schluß mit der Ruhe.
Wieso ?? Seit wann haben externe HD-Gehäuse einen Lüfter ??
Google mal nach "sharkoon quickport" (Docking station). Evtl. kann dich das interessieren Very Happy

Gruss
Michael
ps: hier falsches Forum zu dem Thema. Unter http://forum.qnapclub.de/ bist du da richtig - und triffst mich dort auch wieder Cool
avatar
muck

Kamera-Modell Kamera-Modell : 2 x IN-3010, 1x IN 2905

Anzahl der Beiträge : 211
Anmeldedatum : 25.10.10
Alter : 63
Ort : 77830

Nach oben Nach unten

Re: Macht QNAP Survaillance-Station Sinn?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten